Private Rentenversicherung: Optionen für deine Altersvorsorge

Wir erklären, wie eine private Rentenversicherung als Altervorsorge helfen kann, dein Renteneinkommen zu erhöhen und deinen Ruhestand abzusichern.
Dr. Chris Mulder

Dr. Chris ist ein ehemaliger leitender Wirtschaftswissenschaftler und Manager beim Internationalen Währungsfond und der Weltbank. Er ist einer der Mitbegründer von Hypofriend.

Veröffentlicht am 25. Nov. 2022 Veröffentlicht am 25. Nov. 2022 . Aktualisiert vor 5 Monaten

picture

Dr. Chris ist ein ehemaliger leitender Wirtschaftswissenschaftler und Manager beim Internationalen Währungsfond und der Weltbank. Er ist einer der Mitbegründer von Hypofriend.

Um deine Rente aufzustocken, kann eine private Rentenversicherung die beste Option sein, da sie im Idealfall steuerliche Vorteile bei geringen Kosten bieten kann und das beste Potenzial für eine hohe Rendite hat, wenn sie in ETFs investiert wird. Es gibt jedoch einige Fallstricke, die du vermeiden musst, um eine gute Rendite für deine Beiträge zu erzielen. Wir zeigen dir, wie es geht.

Die wichtigsten Punkte

  • Vergiss die klassische private Rentenversicherung mit einer garantierte Auszahlung. Das klingt zwar verlockend, ist aber ein sicherer Weg, um eine sehr niedrige Rendite zu erzielen oder sogar Geld zu verlieren. Bei diesen Produkten werden deine Beiträge in Anleihen mit niedrigen Zinssätzen investiert. Zudem haben sie meist ziemlich hohe laufende Kosten, die deine Rendite weiter schmälern.
  • Teilgarantien, die heute in vielen neuen Verträgen zu finden sind, sollten ebenfalls vermieden werden. Bei diesen Verträgen ist die Rendite für den garantierten Teil ebenfalls negativ.
  • Die private Rentenversicherung mit Kapitalauszahlung hat steuerliche Vorteile, ist flexibel und vermeidet die direkten und indirekten hohen Kosten einer Leibrente, die andere Rentenprodukte unattraktiv machen.
  • Mit einer privaten Rentenversicherung kannst du einfach in einen breit gestreuten Aktienindex investieren und dein Renteneinkommen langfristig maximieren. Es ist besser, sich nicht von zu vielen Anlagemöglichkeiten oder aktivem Management locken zu lassen. Das zahlt sich nicht aus. Am wichtigsten ist es, einfach einen Anbieter zu finden, der die Kosten minimiert und dir die wichtigsten Investmentoptionen bietet.
  • Kostengünstige private Rentenversicherungen sind besser, als über einen Broker oder eine Bank direkt in ETFs zu investieren, vor allem wenn du dein Portfolio regelmäßig umschichtest, da sie deine Gewinne besser vor Steuern schützen.
  • Wenn private Rentenversicherungen einen großen Teil deines Altersvorsorgeplans ausmachen, solltest du in Betracht ziehen, mehrere Verträge mit Kapitalauszahlungen in verschiedenen Zeiträumen abzuschließen, um deine Steuerlast zu optimieren.
  • Zertifiziert durch
    Versicherungspartner von
    DSGVO Standards